PonomarAschaffenburg, 01.07.2018. Nur drei deutsche Damen können sich noch Hoffnung auf das Hauptfeld bei den „11. Schönbusch Open – internationale bayerische Meisterschaften der Damen“ machen, gestartet waren am Sonntagvormittag derer sechzehn. Dabei mussten leider auch die beiden lokalen Talente Luisa Hrda gegen Kristina Milenkovic (SUI) und Anne Knüttel gegen Sina Zuger (SUI) bereits nach der ersten Runde die Segel streichen, für beide hingen die Trauben in diesem Jahr einfach zu hoch.

Keine Blöße gab sich die Griechin Despina Papamichael, die derzeit an Rang 357 der Weltrangliste geführt wird. Sie schaltete nach Freilos in Runde 1 Nora Niedmers (GER) mit 6:2, 6:2 aus – ihre Gegenerin im entscheidenden Spiel um einen Platz im Hauptfeld, welches am Dienstag beginnt, wird die Bulgarin Dia Evtimova sein. Ebenso in eines der acht Entscheidungsspiele haben es Valeria Solovyenka (RUS) gegen Camila Giangreco Campiz (PAR), die Tschechin Anastasia Detuic gegen Arlinda Rushiti aus der Schweiz, im US-amerikanischen Duell Naomi Cheong gegen Elizabeth Halbauer und Karin Kennel (SUI) gegen Yuliya Lysa (UKR) geschafft.

Lisa Ponomar aus Hamburg wird als erste deutsche Spielerin versuchen, sich für das Hauptfeld zu qualifizieren. Dabei steht ihr mit der Russin Anastasiya Komardina ein schwerer Brocken im Weg – gegen 13:00 Uhr schlägt die 21jährige Deutsche (WTA 687) gegen die in der Weltrangliste um mehr als 200 Plätze besser postierte Spielerin aus Moskau auf Court 2 auf. Parallel tritt auf Court 3 Natalia Siedliska, die für Ludwigshafen in der Damen-Bundesliga aufspielt, gegen die Italienerin Angelica Moratelli an. Moratelli schalte in der zweiten Runde mit viel Mühe die Offenbacherin Natalie Pröse mit 7:5, 4:6, 7:5 aus.

Im letzten Spiel des Tages wird um 17:30 Uhr auf Court zwei Anna Gabric, die seit 2018 dem Porsche Talent Team Deutschland angehört, in ihrem Entscheidungsspiel gegen die Französin Irina Ramialison aufschlagen. Vor rund einer Woche konnte die 20jährige Gabric das Halbfinale des mit 15.000 Dollar dotierten Turniers in Kaltenkirchen erreichen - hier unterlag sie ihrer Porsche Talent Team Partnerin Jule Niemeier, die mit einer Wild Card bereits für das Hauptfeld qualifiziert ist.

Nach diesen sicher spannenden und hochklassigen Spielen wird feststehen, welche 32 Spielerinnen am Dienstag im Hauptfeld gegeneinander antreten werden. Die Auslosung findet direkt nach dem Ende der Qualifikationsspiele statt, auch die Doppelkonkurrenz wird dann feststehen.