ZajaAschaffenburg, 05.07.2018. Es sind Kleinigkeiten, die über Sieg oder Niederlage in einem Match entscheiden. Spielstand 4:6, 1:1, 0:40 gegen Vivian Heisen – die 24 jährige aus dem niedersächsischen Wiefelstede kann in diesem Spiel zum 40:40 ausgleichen. Dann entscheidet Anna Zaja die nächsten beiden Ballwechsel doch wieder für sich und geht mit einem Break mit 2:1 in Führung. Der Wiederstand der 24jährigen Heisen findet danach nur noch sporadisch statt, Zaja setzt sich am Ende im zweiten Satz deutlich und verdient mit 6:1 durch in zieht in die zweite Runde bei den „11. Schönbusch Open – internationale bayerische Meisterschaften der Damen“ ein.

Völlig überraschend schied hingegen die in der Setzliste an zwei gesetzte Chiara Scholl aus den USA aus. Sie verlor gegen die Belgierin Marie Benoit mit 5:7, 1:6. Tereza Martincova, die bei den „11. Schönbusch Open – internationale bayerische Meisterschaften der Damen“ an Nummer eins gesetzt ist, machte es in ihrer Begegnung Yulia Lysa zwar spannend aber besser – sie setzte sich mit 6:1, 7:5 durch. Ebenfalls die nächste Runde erreichten die beiden Tschechinnen Anastasia Detiuc und Monika Kilnarova. Katharina Gerlach aus Essen musste in ihrer Auftaktbegegnung gegen die US-Amerikanerin Elizabeth Halbauer antreten, mit 4:6, 6:1, 1:6 zog sie genauso den Kürzeren wie wenig später Lana Rueffer aus Berlin gegen die türkische Spielerin Basak Eraydin (3:6, 3:6).

Natalie Pröse aus Offenbach schaffte hingegen bereits den Sprung in das Halbfinale bei den „11. Schönbusch Open – internationale bayerische Meisterschaften der Damen“ – im Doppel setzte sie sich mit ihrer Partnerin Aymet Uzcategui (VEN) glücklich gegen das ungarische Doppel Bondar / Galfi (2:6, 0:1 ret) durch – sie profitierten dabei von der verletzungsbedingten Aufgabe des ungarischen Doppels. Katharina Hobgarski und Olga Ianchuk (UKR) wurden in ihrem Doppel ihrer Favoritenrolle gerecht, sie gewannen mit 6:2, 6:0 gegen die Schwestern Trickovic aus Österreich.

Auch am heutigen Mittwoch stehen sechs Spiele mit deutscher Beteiligung an: um 13:00 Uhr eröffnet Anna Gabric gegen Basak Eraydin aus der Türkei den Turniertag, im Anschluss muss sich Katharina Hobgarski gegen die topgesetzte Tschechin Tereza Martincova beweisen. Im Spiel des Tages gegen 17:30 Uhr auf Court zwei schlägt im innerdeutschen Duell Anna Zaja gegen Lena Ruppert auf. Auch die 16jährige Isabella Pfennig muss in der zweiten Runde antreten – sie spielt etwa 16:00 Uhr gegen Anna Bondar aus Ungarn. Die angesetzten Doppel mit deutscher Beteiligung lauten Gerlach / Rueffer gegen Eraydin (TUR) / Jorovic (SRB) und Katharina Hobgarski zusammen mit Olga Ianchuk (UKR) gegen Leykina (RUS) / Shinikova (BUL).